Peter Strele sen.

 

Hilfe – wir brauchen den Doktor!

und zwar keinen geringeren als unseren Dr. Peter Strele sen.

Das Gespielte kann sich am Anfang einer Probe noch so grauenhaft anhören, am Ende einer jeder Probe verlässt man das Probelokal mit einem Lächeln auf dem Gesicht, weil man einfach weiß, Peter hat es mit geschickt eingeworfenen Tipps und Kommentaren wieder aufgebessert, sodass es bei Probenschluss ein weiterer Ohrenschmaus geworden ist!

Wenn man seinen Sohn anhört (Peter Strele jun.), dann weiß man einfach, dass dieses Talent nicht von irgendwoher kommt – Peter sen. ist selbst ein Virtuose auf dem Tenorhorn!

Natürlich kann man bei Konzerten der Dejvicanka in den Genuss kommen, großartige Solostücke zu hören! Ob bei einem Stück, wo die Zunge nur noch so flattert (Bariton in der Nacht), bei Klassikern die nicht besser gespielt werden könnten (Großvaters Uhr) oder bei gemütlichen Polkas (Gute Freunde), unser Peter gibt immer Vollgas und reißt die Stimmung steil nach oben.